Wo liegt Franken?

Franken ist eine Region in Bayern (Deutschland). Sie umfasst im wesentlichen Teile der Bundesländer Bayern, Thüringen und Baden-Württemberg. Die Region Franken ist dabei unterteilt sich in drei Regierungsbezirke: Oberfranken, Mittelfranken und Unterfranken. Die größten Städte in Franken sind Nürnberg (zweitgrößte Stadt Bayerns) und Würzburg.

Die Regierungsbezirke

Franken ist eine bundesländerübergreifende Region in Deutschland.Sie umfasst Teile der Bundesländer Bayern, Thüringen, Baden-Württemberg und Hessen. Unterteilt wird Franken als Region in Bayern in drei Regierungsbezirke: Unterfranken, Mittelfranken und Oberfranken. Die größten Städte der Region sind Nürnberg (zweitgrößte Stadt Bayerns), Würzburg, Fürth und Erlangen.

Oberfranken liegt im Nordosten Bayerns. Der Verwaltungssitz ist in Bayreuth.
Mittelfranken im Westen des Freistaates Bayern. Verwaltungssitz von Mittelfranken ist Ansbach.
Unterfranken liegt im Nordwesten von Bayern. Der Verwaltungssitz befindet sich in Würzburg.

Wo liegt Franken - Karte Franken

Franken war früher eines der fünf Stammesherzogtümer im Ostfrankenreich, das Ludwig II im Vertrag von Verdun im Jahre 843 erließ. Das jetzige Franken umfasst nur nur mehr den östlichen Teil des ehemaligen ostfränkischen Herzogtums Franken. Anfang des 19. Jahrhunderts wurde der größte Teil Frankens dem Kurfürstentum Bayern zugeteilt.

Werbung

Die Frankenfahne

Die Franken haben sogar eine eigene Fahne – Die Franken-Fahne. Sie ist allerdings kein offizielles staatliches Symbol. 

Die Franken-Fahne besteht aus zwei gleich breiten Streifen, wobei der obere Streifen rot und der untere weiß (in der Heraldik silbern) ist. Oft wird in der Mitte der Fahne auch der „Fränkische Rechen“ abgebildet.

Die Frankenfahne

Die Frankenfahne (auch Frankenflagge genannt) besteht aus zwei gleich breiten Streifen, wobei der obere Streifen rot und der untere weiß (in der Heraldik silbern) ist. Meist ist mittig auf der Flagge der fränkische Rechen angeordnet. Oft findet sich auch der weiße Schriftzug „Franken“ auf schwarzem Grund oberhalb des Rechens.

Die Frankenfahne ist kein offizielles staatliches Symbol und auch kein Hoheitsabzeichen. Sie wird aber von den Behörden am Tag der Franken (2. Juli oder am darauf folgenden Wochenende) als als Werbemittel aufgezogen. Ansonsten erfreut sich die fränkische Flagge vor allem bei Privatpersonen und Vereinen großer Beliebtheit.

Der Fränkische Rechen

Der Fränkische Rechen geht auf das 14. Jahrhundert zurück, wo er bereits auf Münzen und Siegel verwendet wurde. Ursprünglich wurde der Frankenrechen als Symbol des Herzogtums Franken von den Würzburger Fürstbischöfen benutzt. Darüber ist allerdings bislang nur wenig überliefert.

Der Fränkische Rechen zeigt drei silberne Spitzen auf rotem Grund. Diese Spitzen ergeben die Form eines Rechens. Der Fränkische Rechen ist bis heute ein Bestandteil im Großen Staatswappen des Freistaats Bayern und im Großen Landeswappen von Baden-Württemberg.

Der Fränkische Rechen

Berühmte Persönlichkeiten aus Franken

  • Wolfram von Eschenbach
  • Albrecht Dürer
  • Lucas Cranach der Ältere
  • Kaiser Heinrich II.
  • Martin Beheim
  • Peter Henlein
  • Adam Riese
  • Georg Simon Ohm
  • Jean Paul
  • Levi Strauss
  • Hans Sachs
  • Carl von Linde
  • Max Grundig
  • Sophie und Hans Scholl
  • Werner Heisenberg
  • Adolf und Rudolf Dassler
  • Ludwig Erhard
  • Henry Kissinger
  • Josef Neckermann
  • Gunter Sachs
  • Thomas Gottschalk
  • Max Morlock
  • Lothar Matthäus
  • Felix Magath
  • Nadine Angerer
  • Dirk Nowitzki
  • Markus Söder
  • Günther Beckstein
  • Enoch zu Guttenberg
  • Karl-Theodor zu Guttenberg

Wussten Sie das…
Franken früher eines der fünf Stammesherzogtümer im Ostfrankenreich war.  König Ludwig II erließ dies im Vertrag von Verdun im Jahre 843. Das jetzige Franken umfasst nur nur mehr den östlichen Teil des ehemaligen ostfränkischen Herzogtums Franken. Anfang des 19. Jahrhunderts wurde der größte Teil Frankens dem Kurfürstentum Bayern zugeteilt. Wie Franken zu Bayern kam…

Wussten Sie das…
die ursprünglichen Franken einen der germanischen Großstämme darstellten, der durch Zusammenschluss mehrerer germanischer Kleinstämme entstanden. Der bekannteste König und Kaiser war Karl der Große.

Wussten Sie das…
die fränkischen Mundarten nicht nur in den bayrischen Regierungsbezirken, sondern auch vom Rheinland über Hessen und der Pfalz gesprochen werden.

Wussten Sie das…
Franken bereits im Eiszeitalter vor etwa 600.000 Jahren von Urmenschen besiedelt wurde. Das belegen Fossilfunde von Artefakten, die bei Kronach und bei Würzburg gefunden wurden.

Wussten Sie das…
zu Zeiten der Industrialisierung Franken zum Motor der bayerischen Wirtschaft wurde. In den Gebieten um Nürnberg wurden schon bald Lokomotiven, Dampfmaschinen und Elektromotoren hergestellt, während sich in Oberfranken die Textil- und Porzellanindustrie angesiedelt hatte.

Wussten Sie das…
Die Bayreuther Festspiele (Richard-Wagner-Festspiele) als das weltweit bedeutendste Opernfestival gelten. Im Jahr 1871 entschloss sich Richard Wagner, die Stadt Bayreuth zum Schauplatz der von ihm geplanten Festspiele zu machen. Er lies das Festspielhaus erbauen, in dem im Sommer 1876 erstmalig die Festspiele stattfanden.

Wussten Sie das…
der Frankenwald ein Mittelgebirge im Nordosten Frankens ist. Er liegt zwischen dem Thüringer Wald, dem Obermainland und dem Fichtelgebirge.

Wussten Sie das…
der höchste Berg im Frankenwald der Döbraberg ist. Er ist 794 Metern hoch. Der zweithöchste Berg ist mit 792 Metern der Wetzstein.

Wussten Sie das…
im Frankenwald die größte Trinkwassertalsperre Bayerns liegt? Die Talsperre Mauthaus – auch Ködeltalsperre genannt – ist mit 21 Millionen Kubikmeter Fassungsvermögen nicht nur die größte, sondern auch die älteste bayerische Trinkwassertalsperre. In Betrieb genommen wurde sie 1975.

Wussten Sie das…
Der Frankenwald in vergangenen Jahrhunderten eines der bedeutendsten Waldrodungsgebiete in Deutschland war. Über die Flüße wurden die Baumstämme mittels Flösserei bis in die Niederlande verschifft.