Das Helmbrechts Standort des oberfränkischen Textilmuseums ist, kommt nicht von ungefähr. Die Stadt entwickelte sich Ende des 19. Jahrhunderts zum Zentrum der oberfänkischen Handweberei. Anfang 1900 gab es in der Umgebung bereits mehr als 3000 Handweber, die Schals und Tücher webten und Ihre Produkte in die ganze Welt exportierten. Inzwischen haben viele namhafte Unternehmen der Textilbranche hier Ihren Sitz.

Wer das oberfränkische Textilmuseum in Helmbrechts besucht, der erhält einen recht anschaulichen Einblick in die Entwicklung der Handweberei & mechanischen Weberei sowie der Textilindustrie der oberfränkischen Region. Vorgestellt werden hier historische Zunftgegenstände (Zunftordnungen, Wanderpässe, Siegel, Zunfttruhen, Krüge, Zunftschilde), traditionelle textile Rohstoffe, Textilien aus aller Welt und einzigartige Musterbücher.

Zur Ausstellung gehören ausserdem eine original nachgebaute Handweberstube, ein Lieferzimmer sowie eine komplette mechanische Hausweberei. Anhand von Schauvorführungen werden den Besuchern eindrucksvoll die überaus harten Arbeitsbedingungen der früheren Weber vermittelt.

Zusätzlich ergänzen eine Multivision, regelmäßige Sonderausstellungen, Videovorführungen und Vorträge das Programm des Oberfränkischen Textilmuseums. Für Schulklassen, Kindergärten und Kindergruppen bietet man nach vorheriger Anmeldung spezielle Aktionen für die Kinder an.

Das Museum des längsten Schals der Welt

Am Übungswebstuhl kann jeder Besucher selbst sein Geschick erproben und am Projekt „Der längste handgewebte Schal“ mitweben. Begonnen wurde das Schal-Projekt bereits im Juli 1997. Seit dem Jahr 2000 ist der Schal mit einer Länge von über 3000 Metern sogar im Guinnessbuch der Rekorde eingetragen. Und immer noch wird daran weitergewebt!

Zahlreiche Veranstaltungen wie Kurse, Workshops, Konzerte, Lesungen und Theateraufführungen finden regelmäßig im Textilmuseum Helmbrechts statt. Von Zeit zu Zeit organisiert das Museum auch Feste und Aktionen auf dem Hof. Aktuelle Öffnungszeiten, Preise sowie Informationen über Kurse und Veranstaltungen erfahren Sie auf der Homepage des Textilmuseum Helmbrechts.

Weitere Informationen

Oberfränkisches Textilmuseum
Münchberger Straße 17
95233 Helmbrechts
Tel. 09252/92430
Internet: www.textilmuseum.de

Die Anfahrt zum Museum erfolgt über die Autobahn A9, Ausfahrt Helmbrechts-Münchberg, Richtung Helmbrechts. In Helmbrechts ist das Museum ausgeschildert.

Ausflug-Tipps in der Nähe

Bildquelle: Textilmuseum Helmbrechts von PeterBraun74 (Eigenes Werk) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons
URL der Datei: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/3e/Textilmuseum_Helmbrechts_2016_xy1.jpg
URL der Seite: https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3ATextilmuseum_Helmbrechts_2016_xy1.jpg

http://www.freizeitfuehrer-franken.de/wp-content/uploads/Textilmuseum-Helmbrechts.jpghttp://www.freizeitfuehrer-franken.de/wp-content/uploads/Textilmuseum-Helmbrechts-300x300.jpgFreizeitführer FrankenFrankenwaldFrankenwald,Museum,Textilmuseum,Weberei
Das Helmbrechts Standort des oberfränkischen Textilmuseums ist, kommt nicht von ungefähr. Die Stadt entwickelte sich Ende des 19. Jahrhunderts zum Zentrum der oberfänkischen Handweberei. Anfang 1900 gab es in der Umgebung bereits mehr als 3000 Handweber, die Schals und Tücher webten und Ihre Produkte in die ganze Welt exportierten....